EFAS-Referendum

EFAS-Referendum

Unser Gesundheitssystem ist in Gefahr!

Sammlung, Schweiz

3’325 Unterschriften

Unsere Gesundheitsversorgung steht auf dem Spiel! Das Parlament hat ein umfangreiches Reformpaket beschlossen. Es trägt den sperrigen Titel «Einheitliche Finanzierung von ambulanten und stationären Leistungen» (EFAS). Wenn diese Reform umgesetzt wird, droht eine weitere Prämienerhöhung, der Spardruck auf das Personal nimmt zu und die Qualität in der Versorgung der Patient:innen sinkt. Unterschreibe jetzt das Referendum!

Heute werden ambulante Behandlungen allein von den Krankenkassen bezahlt, aus Prämiengeldern. Stationäre Leistungen dagegen werden zu mindestens 55 Prozent von den Kantonen finanziert. Den Rest bezahlen die Krankenkassen. Für die Langzeitpflege gelten spezifische Regeln. Mit der geplanten Reform soll die Finanzierung der Gesundheitsleistungen einheitlich geregelt werden. Die Vorlage riskiert jedoch, der Versorgungsqualität und den Arbeitsbedingungen des Pflegepersonals zu schaden.

Gefährdung der öffentlichen Gesundheitsversorgung

Mit EFAS wird die Verantwortung von den Kantonen an die Krankenkassen abgegeben. Letztere erhalten so noch mehr Macht über unser Gesundheitssystem. Dies beschleunigt den Spardruck für das Gesundheitspersonal und die Patient:innen. Die Gesundheitsausgaben werden in gewinnorientierte Bereiche zugunsten privater Konzerne umgelenkt.

Profit über Patient:innen

Die Krankenkassen verwalten künftig Steuergelder in Milliardenhöhe und bestimmen, wer Geld für Pflegeleistungen und Operationen erhält. Die Gesundheit und Pflege von älteren Menschen wird dadurch einer Kostenlogik unterliegen, die Profit über das Wohl der Patient:innen stellt.

Noch höhere Prämien

Mit EFAS drohen die Prämien und Kostenbeteiligungen noch stärker zu steigen. Die demografisch bedingt schnell steigenden Kosten in der Langzeitpflege (Spitex, Heime) müssen mit EFAS auch von den Prämienzahlenden finanziert werden und nicht mehr über die Steuern. Das ist ungerecht, da die Prämien pro Kopf bezahlt werden, unabhängig von Einkommen und Vermögen.

Kein Profit auf Kosten des Personals

Das Personal im Gesundheitsbereich ist schon seit Jahren am Anschlag. Systematisch werden Einsparungen auf Kosten des Personals vorgenommen. Dies gefährdet die Gesundheit und Sicherheit der Patient:innen. Mit EFAS wird dieser Druck noch weiter zunehmen, da Personalschlüssel und Gehälter die Hebel für Einsparungen sein werden. Der Kostendruck steigt und die Qualität sinkt.

Sammelstart: 09. Januar 2024

Eingabefrist: 18. April 2024

Bitte Unterschriftenbögen so bald wie möglich einreichen.

Spenden

Bitte unterstütze die Demokratie-Plattform WeCollect mit einer Spende.

Kontakt

VPOD Zentralsekretariat

8036 Zürich

EFAS-Referendum

Jetzt unterschreiben

* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Mit deiner Eingabe akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung.