Aufruf von 100 Schweizer Persönlichkeiten

Aufruf von 100 Schweizer Persönlichkeiten

Solidarität mit den Menschen im Iran: Der Bundesrat muss jetzt handeln!

Aktion, Schweiz

18’472 Unterzeichnende

Die Menschen im Iran riskieren ihr Leben für Freiheit und Demokratie. 100 Schweizer Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft fordern in einem offenen Brief den Bundesrat auf, Sanktionen gegen das Regime im Iran zu ergreifen und die Demokratie-Bewegung zu unterstützen. Bitte unterzeichne jetzt den Aufruf!

Zürich, 12. Oktober 2022

Offener Brief an den Bundesrat (FR/EN/فارسی)
Free Iran Switzerland

Solidarität mit den Menschen im Iran: Die Schweiz muss handeln!

Vor rund einem Monat wurde die junge kurdisch-iranische Frau Mahsa Jina Amini von den Sicherheitskräften des islamischen Regimes im Iran zu Tode geprügelt, weil sie ihr Kopftuch nicht richtig getragen haben soll. Seither gibt es breite Proteste im Land – angeführt von Frauen – in allen Schichten und Altersgruppen, sowie in allen Teilen des Landes.

Die Menschen im Iran riskieren ihr Leben für Freiheit und Demokratie. Sogar junge Schulkinder werden von den staatlichen Sicherheitskräften des islamischen Regimes verhaftet, vergewaltigt und brutal ermordet. Auch wir in der Schweiz hören den Ruf der Menschen im Iran.

Die mutigen Frauen und Männer im Iran fordern Freiheit, Gerechtigkeit und das Ende des Mullah-Regimes. Es geht um nichts weniger als eine feministische, demokratische Revolution. Wir bewundern den mutigen Widerstand der iranischen Bevölkerung! Ihr gilt unsere Solidarität.

Die Schweiz muss mehr tun, als sie bislang getan hat. Länder in der ganzen Welt haben bereits Massnahmen gegen die islamische Regierung im Iran ergriffen. Wir erwarten eine deutliche öffentliche Botschaft des Bundesrates zur Unterstützung der iranischen Demokratie-Bewegung.

Wir fordern die offizielle Schweiz deshalb auf:

  • Nachvollzug sämtlicher Wirtschaftssanktionen, welche die EU und die USA gegenüber dem Iran ergreifen

  • Lebenslanges Einreiseverbot für Mitglieder des islamischen Regimes, der Revolutionsgarde und der Basij wie in Kanada

  • Einfrierung sämtlicher Gelder des islamischen Regimes, der Revolutionsgarde und der Basij auf Schweizer Bankkonten

  • Einstufung der Revolutionsgarde und Basij als Terrororganisationen

  • Einbestellung des Botschafters der Islamischen Republik Iran in Bern

  • Schutz vor Ausschaffung für alle iranischen Regimegegner:innen in der Schweiz

Diese Massnahmen sind sofort an die Hand zu nehmen.

Erstunterzeichnende des offenen Briefs sind 100 Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft. Darunter die Initiant:innen von FREE IRAN Switzerland: Kijan Espahangizi, Babak Fargahi, Samir, Saghi Gholipour, Fanny de Weck (Kontakt: freeiran@gmx.ch). Eine Liste aller Unterzeichnenden finden Sie unten.


Kundgebung in Zürich: Frau, Leben, Freiheit!

Die iranische Demokratie-Bewegung braucht jetzt unsere sichtbare Unterstützung. Kommt alle an die Kundgebung am Samstag, 15. Oktober, in Zürich (Flyer). Wir treffen uns um 14:00 Uhr auf der Rathausbrücke. Danke fürs Weitersagen!

Sammelstart: 12. Oktober 2022

Unterstützende

Kacem Al Ghazzali, MENA Advocacy & Casework Consultant, Caroline Arni, Professorin Geschichte, Universität Basel, Maryam Banihashemi, Management Consultant, Daniel Baumann, Direktor Kunsthalle Zürich, Sybille Berg, Schriftstellerin, Jacob Berger, Realisateur, Big Zis, Musikerin, Christa Binswanger, Professorin, Gender & Diversity HSG, Adrian Blaser, Producteur, Guy Bollag, Soziokultureller Animator, Irena Brežná, Autorin, Elisabeth Bronfen, Professorin Anglistik UZH, Kathleen Bühler, Chefkuratorin Kunstmuseum Bern, Jacqueline Burckhardt, Kunsthistorikerin und Restauratorin, Miriam Cahn, Künstlerin, Tatiana Cardoso, Ko-Präsidentin Institut Neue Schweiz INES, Giovanni Carmine, Direktor Kunsthalle St. Gallen, Sandro Cattacin, Professor Soziologie Universität Genf, Bice Curiger, Kunsthistorikerin und Kuratorin, Gianni D’Amato, Professor, Direktor SFM UNINE, Ann Demeester, Daniel de Roulet, Autor, Roger de Weck, Autor, Fanny de Weck, Juristin, Martin R. Dean, Schriftsteller, Asmaa Dehbi, Erziehungswissenschaftlerin, Annuska Derks, Professorin Ethnologie UZH, Monika Dommann, Professorin Geschichte UZH, Latifa Echakhch, Künstlerin, Stephan Eicher, Musiker,Kijan Espahangizi, Historiker, Privatdozent UZH, Francesca Falk, Historikerin, Dozentin Universität Bern, Babak Fargahi, Jurist, Fanni Fetzer, Direktorin Kunstmuseum Luzern, Gaby Fierz**, Kuratorin und Ethnologin, Harald Fischer-Tiné, Professor Globalgeschichte ETHZ, Mareile Flitsch, Professorin und Direktorin Völkerkundemuseum UZH, Catalin Florescu, Schriftsteller, Julien Fronsacq, Curateur MAMCO, Saghi Gholipour, Politologin, Massoud Gholipour, Pensionierter, Sabine Gisiger, Filmemacherin, Svenja Goltermann, Professorin Geschichte UZH, Valentin Groebner, Professor Geschichte Uni Luzern, Samuel Gross, Kurator Musée d’Art et d’Histoire, Uğur Gültekin, Musiker, Moderator, Journalist, Fabrice Gygi, Künstler, Michael Hagner, Professor Wissenschaftsgeschichte ETHZ, Jürg Halter, Schriftsteller und Künstler, Barbara Higgs, Schauspielhaus, Andri Hinnen, Autor, Salome Hohl, Direktorin Cabaret Voltaire, Hamid Hosravi, Dozent, Sophie Hunger, Musikerin, Anisha Imhasly, Coach & Kulturmanagerin, Jurczok 1001, Autor, Musiker, Sepideh Karimi, Angestellte, Karpi, Autor & Komiker, Christoph Keller, Journalist & Autor, Jennifer Khakshouri, Kulturjournalistin, Andreas Kilcher, Professor Literatur- und Kulturwissenschaft ETHZ, Boni Koller, Musiker, Gesine Krüger, Professorin Geschichte UZH, Max Küng, Autor, Elisabeth Joris, Historikerin, Josef Lang, Historiker, Anni Lanz, Menschenrechtsaktivistin, Rolf Lappert, Schriftsteller, Matthieu Leimgruber, Professor Geschichte UZH, Lo & Leduc, Musiker, Pedro Lenz, Schriftsteller, Christine Lötscher, Professorin Literaturen und Medien UZH, Elham Manea, Politologin und Autorin, Inés Mateos, Diversityexpertin, Delia Mayer, Schauspielerin, Luc Meier, Director at La Becque Artist Residency, Klaus Merz, Schriftsteller, Barbara Miller Filmemacherin, Katharina Morawek, Kuratorin, Tarek Naguib, Jurist, Nativ, Musiker und Rapper, Halua Pinto de Magalhaes, Ko-Präsident Institut Neue Schweiz INES, Shahryar Nashat, Künstler, Mai-Thu Perret, Künstlerin, Victoria Popova, Betriebswissenschaftlerin, Valerio Priuli, Jurist und Musiker, Johannes Quack, Professor Ethnologie UZH, Maria-Cecilia Quadri, Kuratorin, Milo Rau, Regisseur, Intendant und Autor, Nora Refaeil, Juristin, Julia Reichert, Ko-Direktorin Theater Neumarkt, Pipilotti Rist, Künstlerin, Anne Rüffer, Verlegerin, Reza Salmanpour, Angestellter, Samir, Filmemacher, Philipp Sarasin, Historiker, Prof. em., Sylvia Sasse, Professorin Slavistik UZH, Jörg Scheller, Professor Kunstgeschichte ZHdK, Peter Schneider, Psychoanalytiker, Autor, Franziska Schutzbach, Soziologin, Heidi Specogna, Dokumentarfilmemacherin, Peter Stamm, Schriftsteller, Nicolas Stemann, Co-Intendant, Schauspielhaus Zürich, Beat Streuli, Künstler, Jakob Tanner, Historiker, Prof. em., Simone Toendury, Programmatrice arts vivants, la Bâtie-Festival, Margrit Tröhler, Filmwissenschaftlerin, Prof em., Philipp Ursprung, Professor Architekturgeschichte ETHZ, Benjamin von Bloomberg, Co-Intendant Schauspielhaus Zürich, Nicolas Wadimoff, Réalisateur, Barbara Welter Thaler, Historikerin und Museologin, Stina Werenfels, Filmemacherin, Sara Winter Sayilir, Journalistin, Sophie Witt, Professorin Germanistik UZH, Giovanna Zapperi, Professeure d’histoire de l’art, Universität Genf, Zilla, Künstlerin, Nina Zimmer, Direktorin Kunstmuseum Bern, Zentrum Paul Klee (Stand 21. Oktober 2022).

Spenden

Bitte unterstütze die Demokratie-Plattform WeCollect mit einer Spende.

Kontakt

FREE IRAN – Switzerland

Aufruf von 100 Schweizer Persönlichkeiten

Jetzt unterzeichnen

* Diese Felder müssen ausgefüllt werden.

Mit deiner Eingabe akzeptierst du unsere Datenschutzbedingungen.