Schöpfungs-Initiative

Schöpfungs-Initiative

Für eine klimaverantwortliche Kirche

Sammlung, Kanton Zürich

528 Unterschriften

Archiviert

Die Klimakrise bedroht die Grundlagen des Lebens. Die Schöpfungs-Initiative fordert, dass die reformierte Landeskirche im Kanton Zürich ihre Verantwortung für alle Lebewesen und die Nachkommenden übernimmt. Sie verankert für die Landeskirche und die Kirchgemeinden das Ziel von Netto-Null-Treibhausgasemissionen bis 2035. Dies soll durch den Verzicht auf fossile Energieträger umgesetzt werden. Bist du Mitglied der reformierten Kirche im Kanton Zürich? Dann unterschreibe bitte die Initiative!

Die Schöpfungs-Initiative will alle reformierten Kirchgemeinden des Kantons Zürich dazu verpflichten, klimaneutral zu werden. Denn nur wenn die Kirche ihre Verantwortung übernimmt, kann sie glaubhaft den Erhalt der Schöpfung verkünden.

Der Initiativtext sieht durch eine Änderung der Kirchenordnung vor, dass alle kantonalen Kirchgemeinden des Kantons Zürich bis 2035 zusammen im Durchschnitt klimaneutral sein müssen. Dies wird durch einen Verzicht auf fossile Energieträger und eine generelle Vermeidung von Treibhausgasemissionen geschehen.

Eine Basisdemokratische Kirche
Die evangelisch-reformierte Landeskirche kennt in der Schweiz die Volksinitiative. Doch dieses Recht ist fast gänzlich unbekannt und wurde entsprechend noch fast nie genutzt.

Die Schöpfungsinitiative geht hier neue Wege. Die Initiant:innen haben bewusst dieses Mittel gewählt, um eine breite Diskussion anzustossen. Denn die Landeskirche soll in Zukunft innovative, klimafreundliche Projekte ins Leben rufen oder finanziell unterstützen.

Wer darf mitbestimmen?
Die Initiative muss innerhalb eines halben Jahres, nachdem sie dem Kirchenrat vorliegt, 1’000 Unterschriften sammeln. Stimmberechtigt sind alle Personen ab 16 Jahren – unabhängig von der Staatsbürgerschaft – die der evangelisch-reformierten Kirche im Kanton Zürich angehören.

Kommen die Stimmen zusammen, werden sie dem Kirchenrat (Exekutive der reformierten Kirche) eingereicht. Dieser legt sie der Synode (Kirchenparlament) mit einer Empfehlung vor. Je nach Entscheid in der Synode wird die Initiative direkt umgesetzt oder kommt allenfalls zur Abstimmung.

Initiativtext

Mit der Annahme der Schöpfungsinitiative würde die die Kirchenordnung der evang.- ref. Landeskirche des Kantons Zürich wie folgt ergänzt:

Art. 8a: Ökologische Ziele

1 Die Landeskirche und ihre Kirchgemeinden sind der Bewahrung der Schöpfung durch Schutz und Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und einem schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen verpflichtet.

2 Sie verfolgen in ihrem Zuständigkeitsbereich die folgenden Ziele:

  • Verzicht auf die Verwendung fossiler Energieträger und Vermeidung von Treibhausgasemissionen,
  • Behandlung der Klimakrise und weiterer Umweltfragen in den Bildungs- und Spiritualitätsangeboten,
  • Förderung von lokalen und internationalen Projekten und Initiativen für eine ökologisch nachhaltige Gesellschaft.

Klimaziele Art. 247a
Randtitel: Umsetzung von Aufgaben und Zielen

1 Die Landeskirche und ihre Kirchgemeinden sorgen in ihrem Zuständigkeitsbereich dafür, dass der Verzicht auf fossile Energieträger und die Vermeidung von Treibhausgasemissionen auf einem mindestens linearen Absenkungspfad bis 2035 erreicht werden.

2 Der Kirchenrat erarbeitet die notwendigen Vorgaben und Zwischenziele, trifft in seinem Zuständigkeitsbereich die entsprechenden Anordnungen. Im Übrigen stellt er der Kirchensynode Antrag. Er sorgt insbesondere für die notwendigen finanziellen Mittel für ökologische Sanierungen.

3 Kann das Ziel gemäss Art. 8a Abs. 2 lit. a aus technischen oder denkmalpflegerischen Gründen nicht erreicht werden, erlässt der Kirchenrat eine Verordnung zur Anerkennung von dauerhaften inländischen Treibhausgaskompensationen.

4 Der Kirchenrat erstattet der Kirchensynode jährlich Bericht über die getroffenen Massnahmen und den Grad der Zielerreichung. Er lässt die Zielerreichung regelmässig von einer unabhängigen Stelle prüfen.

Komitee

Tobias Adam, Anna Näf, Patrick Schwarzenbach, Beat Schwab, Gina Schibler, Marcel Roost

Kontakt

Schöpfungsinitiaitve

Wiedingstrasse 3

8055 Zürich

Dieses Projekt ist beendet und kann nicht mehr unterstützt werden.
Alle Projekte